Häufig gestellte Fragen rund um die Vermietung

Wie kann ich bei der Wohnbau eine Wohnung mieten?

Füllen Sie das Bewerbungsformular im Internet aus und senden Sie es uns zu oder besuchen Sie uns in unserem Infopoint. Hier werden Ihnen unsere Kundenberater gerne persönlich weiterhelfen.

Wenn ich von einer freien Wohnung erfahren habe, kann ich diese Wohnung direkt mieten?

Fragen Sie einfach im Infopoint nach! Die Vermietung unserer Wohnungen beginnt unmittelbar, nachdem wir eine Kündigung erhalten haben. Ob es bereits Interessenten gibt oder die Wohnung schon vergeben ist, erfahren Sie im Infopoint.

Ich suche eine barrierefreie Wohnung, für jetzt oder später. An wen wende ich mich?

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung online schicken, schreiben Sie uns unter „Besonderheiten“ einfach dazu, dass Sie eine barrierefreie Wohnung suchen und zu welchem Zeitpunkt Sie umziehen möchten. Unsere Mitarbeiter werden sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um alles Weitere zu besprechen.

Für Ihre Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter in der Abteilung Sozialplanung sowie die Mitarbeiter des  Infopoints  im Martin-Luther-King-Park gerne persönlich zur Verfügung.

Welche Unterlagen werden benötigt für den Abschluss eines Mietvertrags?

Wenn wir Ihnen Ihre Wunschwohnung anbieten und Sie sich für eine Wohnung entschieden haben, benötigen wir einige Unterlagen von Ihnen: eventuell einen Wohnberechtigungsschein, Einkommensnachweise der letzten drei Monate, Kopie des Personalausweises. Wenn Sie alle Unterlagen eingereicht haben, erstellen wir den Mietvertrag und Sie kommen zur Unterschrift zu uns.

Wann steht mir ein Wohnberechtigungsschein zu und wo bekomme ich ihn?

Einen Wohnberechtigungsschein benötigen Sie, um eine öffentlich geförderte Wohnung zu beziehen. Sie erhalten ihn, wenn Ihr Einkommen gewisse Grenzen nicht überschreitet. Die Berechnung des Einkommens hängt von vielen Faktoren ab und wird in jedem Einzelfall vom Amt für Soziale Leistungen der Stadt Mainz (Abteilung Wohnen) vorgenommen.

Die Abteilung Wohnen finden Sie im Stadthaus, Lauteren-Flügel, Kaiserstraße 3-5, 55118 Mainz, Nähe Hauptbahnhof.

Was muss ich bei der Kündigung meiner Wohnung beachten?

Die Kündigungsfrist für Mietwohnungen beträgt in der Regel drei Monate zum Monatsende. Wichtig ist, dass die Kündigung innerhalb der ersten drei Werktage schriftlich bei uns eingeht, so dass auch schon dieser Monat in der Kündigungsfrist berücksichtigt werden kann. Alle Personen, die den Mietvertrag unterschrieben haben, müssen auch die Kündigung unterschreiben. Bitte teilen Sie uns auch Ihre aktuelle Telefonnummer mit, damit wir Besichtungstermine mit dem Nachmieter oder den Termin zur Rückgabe der Wohnung mit Ihnen abstimmen können.

Ich habe einen Nachmieter für meine Wohnung.

Wenn Sie jemanden kennen, der Ihre Wohnung gerne übernehmen möchte, dann kommen Sie doch einfach mit ihm oder ihr zum Infopoint und besprechen die Situation mit unseren Kundenberatern. Wenn es keine anderen Interessenten gibt oder sonstige Gründe dagegen sprechen, helfen wir gerne weiter.

Ich muss schon vor Vertragsende aus der Wohnung ausziehen.

Normalerweise muss auch in diesem Fall die Kündigungsfrist von 3 Monaten eingehalten werden, d.h. die vertraglichen Verpflichtungen müssen bis zum Vertragsende von Ihnen eingehalten werden.
Unter Umständen können Sie aber mit dem Nachmieter eine frühere Übernahme der Wohnung vereinbaren.

Was passiert bei der Rückgabe der Wohnung?

Nachdem Ihre Kündigung bei uns eingegangen ist, wird sich einer unserer technischen Assistenten mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Vorbesichtigungstermin mit Ihnen vereinbaren. Hierbei werden alle erforderlichen Renovierungs- und Reparaturarbeiten besprochen. Bis zur Rückgabe der Wohnungsschlüssel haben Sie Zeit die vereinbarten Renovierungsarbeiten vorzunehmen. Danach vereinbaren Sie wieder einen Termin mit dem technischen Assistenten. Ist die Wohnung in Ordnung und somit vertragsgerecht, geben Sie die Schlüssel zurück und der Mietvertrag endet nach Ablauf der Kündigungsfrist.

Was passiert nach der Schlüsselrückgabe?

Sofern Sie eine Kaution geleistet haben und die Wohnung renoviert und mängelfrei übergeben wurde, erstatten wir die Kaution.

Des weiteren folgt noch die Abrechnung der Betriebs- und Heizkosten für das laufende Jahr. Sollten aufgrund vorheriger Abrechnungsergebnisse Nachforderungen zu erwarten sein, sind wir berechtigt einen Teil der Kaution hierfür einzubehalten.

Ein Angehöriger hat bei der Wohnbau gewohnt und ist verstorben. Was passiert mit dem Mietvertrag?

Wenn Ihr Angehöriger alleine in der Wohnung gewohnt hat, geht der Mietvertrag mit allen Rechten und Verpflichtungen zum Zeitpunkt des Todes auf den oder die Erben über. Sofern Sie Erbe sind und nicht selbst einziehen möchten, kündigen Sie die Wohnung unter Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist. Die Miete ist bis zum Vertragsende unverändert fällig. Sollten Rückstände auf dem Mietkonto bestehen oder Renovierungsarbeiten nachzuholen sein, so übernehmen die Erben diese Verpflichtungen mit dem Mietvertrag ebenfalls.

Ärger in der Nachbarschaft (Lärm, Hausordnung, Verschmutzung). Was nun?

Wenn Ihr Nachbar nachhaltig ruhestörenden Lärm verursacht oder das Treppenhaus immer wieder verschmutzt, ist der erste Weg zur Veränderung  der Situation das offene Gespräch mit dem Nachbarn, der den gemeinschaftlichen Frieden stört.

Suchen Sie einen guten Zeitpunkt für ein Gespräch mit ihrem Nachbarn. Schildern Sie ihm höflich Ihr Anliegen und fragen Sie Ihren Nachbarn, ob es möglich ist, ein Lösung zu finden, mit der Sie beide zufrieden sein können. Sollten Gespräche von Nachbar zu Nachbar nicht weiterhelfen, sind wir gerne bereit, bei der Schlichtung von Streitigkeiten zu helfen und eine gute Lösung für alle Beteiligten zu finden. Die Konfliktlöser unseres Vermietungsteams stehen bei kleineren und größeren Nachbarschaftsproblemen hilfreich zur Seite. 
Sie erreichen unsere Hilfe über unsere Mitarbeiter im Infopoint sowie über die Telefonrufnummer 06131 / 807-807.

Was muss ich rund um die Betriebskostenabrechnung wissen?

Die Nebenkostenabrechnung enthält die Abrechnung von Betriebskosten und in einigen Fällen auch Heizkosten. Hierbei werden die Vorauszahlungen, die Sie monatlich mit Ihrer Miete an uns leisten, mit den entstandenen Kosten verrechnet. Unser Abrechnungsjahr beginnt jeweils zum 01.01. eines Jahres, so dass Sie bis spätestens zum 31.12. des Folgejahres Ihre Nebenkostenabrechnung erhalten.

Die Abrechnung wird von unserem geschulten und auf Nebenkostenabrechnungen spezialisierten Team erstellt. Hierbei werden individuelle Gegebenheiten einzelner Häuser und Häusergruppen (Wirtschaftseinheiten) berücksichtigt und auf die einzelnen Wohneinheiten umgelegt. Die Abrechnung, die wir Ihnen zusenden, enthält die Aufstellung Ihrer individuellen Kosten und die der Wirtschaftseinheit, die Berechnungsdaten Ihrer Wohnung (qm oder Zählereinrichtungen), eine Übersicht Ihrer geleisteten Zahlungen und der angefallenen Gesamtkosten sowie das Abrechnungsergebnis für 12 Monate. Sollten Sie im Laufe eines Jahres ein- oder ausgezogen sein, zum Beispiel zum 01.05., dann werden die Kosten anteilig berechnet und die Zählerstände bei Wohnungsübergabe bzw. -rückgabe berücksichtigt. Fragen zu Ihrer Abrechnung beantwortet Ihnen Ihr Kundenberater gerne. Sie finden seine Telefonnummer auf der Abrechnung.

Ich möchte eine Party feiern oder Verwandte zu einer Familienfeier einladen. Dabei könnte es etwas lauter werden, auch nach 22.00 Uhr. Darf ich das?

Feiern ist grundsätzlich möglich, allerdings in einem Rahmen der die anderen Hausbewohner und Nachbarn nicht stört. Eine dauerhafte Lärmbelästigung sorgt erfahrungsgemäß auch tagsüber für Unfrieden. Aber gerade zur Nachtruhe, ab 22:00 Uhr, sind Musik, laute Unterhaltungen, TV-Geräusche, Radio oder Feiern auf dem Balkon nicht mehr erlaubt.