„Zuhause in Mainz - miteinander sorgenfrei leben"

Am Cavalier Holstein

Im Martin-Luther-King Park mit seiner hervorragenden Infrastruktur wurden sechs barriererarme Gebäude errichtet. Diese KfW-Effizienz- häuser 55 verfügen alle über Aufzüge und liegen in einer wunder- schönen, schwellenlosen Grünanlage mit Begegnungszonen. Zu den komfortablen Wohnungen mit größtenteils bodengleichen Duschen gehören schwellenlose Loggien beziehungsweise Terrassen mit Mietergärten im Erdgeschoss.


Erstmals wurde mit den Neubauten das von der Wohnbau entwickelte Modellprojekt „Zuhause in Mainz - miteinander sorgenfrei leben“ realisiert, das ältere Mieter und junge Bewohner mit Behinderung in vielfacher Weise unterstützt: Der Pflegedienst Pro Salus ist mit einem Servicebüro vor Ort vertreten und bietet verschiedene Pflege- und Versorgungsleistungen sogar 24-stündig an. Diese Dienstleistungen erfolgen ohne Berechnung einer Betreuungspauschale. Darüber hinaus ist Pro Salus Anlauf- und Beratungsstelle für die Bewohner.

>> Flyer ansehen


„Wohnen für Alleinerziehende und Familien“

MLK-Park Frauenwohnen
Projekt im Martin-Luther-King-Park


Optimierte Grundrisse mit großen Wohnküchen und nutzungsneutralen Räumlichkeiten geben viel Platz zur individuellen Wohnraumgestaltung. Die ersten Mieterinnen haben ihre Bedürfnisse und Vorstellungen in die Planung einfließen lassen können. Das Konzept richtet sich auf gemeinschaftliches Zusammenleben mit gegenseitiger Hilfe und Unterstützung bei Aufrechterhaltung der Privatsphäre. Es gibt die Wohnungstypen von 2 - 5 ZKB.


„VIS-a-VIS - Initiative für gemeinschaftliches Wohnen für Menschen ab 50 Jahren“

Projekt im Martin-Luther-King-Park

 

Innerhalb einer neu angelegten, begrünten Außenanlage steht das moderne viergeschossige Gebäude, das für den gemeinnützigen Verein VIS-a-VIS Wohnalternative im Martin-Luther-King-Park errichtet wurde. 2011 hat sich VIS-a-VIS gegründet aus Menschen im Alter über 50 Jahren. Gemäß dem Motto „aktiv und gemeinsam statt passiv und einsam“ ist sein Ziel, eine Hausgemeinschaft mit Gleichgesinnten, die sich bei Bedarf gegenseitig unterstützen und gelegentlich gemeinsam etwas unternehmen. 33 barrierearme Mietwohnungen (2 - 4 ZKB) mit Balkon oder Terrasse stehen ungefähr 50 Personen zur Verfügung. Eine weitere Wohnung dient als Gemeinschaftsraum, in dem sich die Bewohner jederzeit zwanglos treffen, zusammen kochen, essen, feiern und Veranstaltungen ausrichten können, zudem gibt es im Keller eine gemeinsame Werkstatt.

Falls Sie sich für eine der Wohnungen interessieren sollten, können Sie sich jetzt schon hier bewerben...

Wohnprojekt mit Erfahrung

Gemeinschaftliches Wohnen auf dem Layenhof, Mainz-Finthen

Seit 1995 existiert das Wohnprojekt für gemeinschaftliches Wohnen auf dem Finther Layenhof. Die Idee dieses Projektes, sich eigenverantwortlich zu verwalten und harmonisch mit Jung und Alt, behinderten und nicht behinderten Menschen zusammenzuleben, keine Anonymität zuzulassen und bestehende Probleme gemeinsam zu lösen, hat große Priorität.

In insgesamt 32 Wohnungen leben Menschen unterschiedlichen Alters sowie verschiedener kultureller und sozialer Herkunft. Wer im Wohnprojekt wohnt, schätzt das Miteinander und die Gemeinschaft. Sich für dieses Zusammenleben und das dazugehörige Wohnumfeld zu engagieren, wird in der Praxis umgesetzt und aktiv gelebt.

Das Wohnprojekt verfolgt das Ziel, der Vereinsamung der Menschen entgegenzuwirken, nachbarschaftliche Unterstützung zu fördern und selbstbestimmt zu leben.


„Grüner Hof – Wohnen für Jung und Alt“

Mehrgenerationenwohnen in der Mainzer Neustadt
Projekt in der Nackstraße/ Leibnizstraße, Mainz-Neustadt


In 55 öffentlich geförderten Neubauwohnungen aus dem Jahr 2005 wohnen Singles, Familien, alte und junge, behinderte und alleinerziehende Menschen gemeinsam unter einem Dach. Das Wohnungsangebot und die zusätzlich angebotenen Dienstleistungen sind vielfältig. Das Gemeinschaftshaus, ein Gästezimmer und separate Home-Office-Bereiche stehen den Bewohnern zur Verfügung und fördern das individuelle, aber auch das gemeinschaftliche Zusammenleben.

Voraussetzung zum Bezug einer Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein für geringe und mittlere Einkommen.


Haben Sie Fragen zu unseren Wohnprojekten? Dann kontaktieren Sie gerne unsere Ansprechpartnerinnen.