Rauchwarnmelder

Ein Rauchwarnmelder kann Ihr Leben retten, denn bei gefährlicher Rauchentwicklung schlägt dieser sofort Alarm. 

Um einen störungsfreien Betrieb der Geräte zu ermöglichen, sollten Sie folgendes beachten:

  • Zigarettenrauch löst in der Regel keinen Alarm aus, sofern der Rauch nicht direkt in den Rauchwarnmelder geblasen wird
  • Staubentwicklung, z.B. während des Zuschnitts von Holzdecken, Parkett- und Laminatböden, kann zum Fehlalarm führen. In solchen Fällen sollte der Rauchwarnmelder vor dem eindringenden Staub geschützt werden.
  • bei Störungen kann der Rauchmelder dank Magnetplatte einfach von der Decke genommen werden
  • eine Wartung der Rauchwarnmelder erfolgt alle zwölf Monate nach vorheriger Terminabstimmung
  • mit einem Testknopf am Gehäuse lässt sich die Funktionsbereitschaft jederzeit prüfen
  • der Rauchwarnmelder testet kontinuierlich seine Rauchauswertung und überprüft die Batteriespannung 
  • bei schwacher Batterie ertönt ein regelmäßiger, kurzer Signalton.

    Im Falle eines solchen Signals informieren Sie die Firma Techem (Telefon 0800 2 00 1264) und vereinbaren Sie einen Wartungstermin.
    Weitere Informationen entnehmen Sie der Bedienungsanleitung.
    Hier direkt zum Download.

Bitte prüfen Sie bei jedem Alarm, ob wirklich ein Brandfall vorliegt. Falls ja, folgen Sie umgehend den unten stehenden Anweisungen!

Was tun, wenn es brennt?

  • Bewahren Sie Ruhe!
  • Alarmieren Sie die Feuerwehr! Notruf 112
  • Warnen Sie Ihre Mitbewohner!
  • Helfen Sie behinderten, älteren und kranken Menschen!
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen hinter sich!
  • Verlassen Sie umgehend das Haus!