Richtig heizen

Jeder Mensch hat ein anderes Wärmeempfinden. Heizen heißt heute nicht mehr, die Regler voll aufzudrehen und es wird warm. Heute ist Heizen ein Zusammenspiel zwischen verschiedenen Komponenten, die das Raumklima entscheidend beeinflussen.

Mit diesen Tipps heizen Sie nachhaltig:

1. Regeln Sie bei längerer Abwesenheit die Heizkörperventile nach unten. Die Räume sollten jedoch nicht unter 15 Grad abkühlen - deshalb die Ventile mindestens auf die Froststellung „Eisblume“ einstellen.

2. Lassen Sie die Räume nicht komplett auskühlen. Es ist sparsamer, eine Mindesttemperatur in den Räumen zu gewährleisten.

3. Vermeiden Sie beim Lüften dauerhaft gekippte Fenster. In neueren Gebäuden der Wohnbau Mainz haben viele Fenster (z.B. im Bad) aufgrund energiesparender Lüftungskonzepte keine Kippfunktion mehr, zudem werden dadurch u.a. auch Feuchteschäden vermieden.  

4. Halten Sie die Zimmertüren am besten geschlossen, sodass sich die Raumwärme richtig entfalten kann. Nachts verhindern geschlossene Zimmertüren das Auskühlen der Räume.

5. Wenn es draußen dunkel ist, hilft es, die Rollläden zu schließen, um den Wärmeverlust über die Fenster zu reduzieren.

6. Um einen Raum richtig wärmen zu können, muss die Luft rund um einen Heizkörper frei zirkulieren. Stellen Sie deshalb bitte keine Möbel vor den Heizkörper und vermeiden Sie lange Vorhänge bzw. Gardinen, da sich sonst die Hitze am Heizkörper staut.

7. Schränke und größere Möbelstücke sollten etwa 10 cm von der Wand entfernt stehen, damit die Raumluft auch um die Schränke zirkulieren kann. Das ist wichtig, um Feuchteschäden wie Schimmel zu vermeiden.