Verstopfte Abflussleitung

Es ist ein Ärgernis, wenn die Toilette oder der Abfluss verstopft sind. Sie können in vielen Fällen selbst etwas dagegen tun.

Der „Pömpel“
Den berühmten „Pömpel“ können Sie an Waschbecken, Spüle, Badewanne und der Toilette benutzen: die Saugglocke aus Gummi hilft, leichtere Verstopfungen im Haushalt spielend leicht selbst zu beseitigen. Verschließen Sie, wenn möglich, den Überlauf. Setzen Sie nun die Saugglocke über dem Abfluss an und füllen das Becken mit Wasser. Durch die Auf- und Abwärtsbewegung des Pömpels entsteht unterhalb der Saugglocke nun ein Unterdruck, der durch den Abfluss gedrückt wird und die Verstopfung löst.

Die flexible Drahtbürste
Hat der Pömpel versagt, ist meist die Verstopfung zu groß. Mit der flexiblen Drahtbürste aus dem Baumarkt kann man gut zu Verstopfungen im Rohr vordringen und die Verstopfung selbst lösen. Führen Sie die Spirale vorsichtig in den Abfluss ein und drehen Sie die Spirale in die Leitung. Sie werden den Widerstand spüren. Drehen Sie die Drahtbürste, bis der Abfluss frei ist. 

Regelmäßig mit heißem Wasser spülen
Im privaten Gebrauch hilft kochendes Wasser, Abflussverstopfungen zu vermeiden. Erhitzen Sie ausreichend Wasser und spülen Sie damit die Abflussleitungen in Küche und Bad regelmäßig. Fett- und Seifenreste werden somit gelöst und weitertransportiert, ohne dauerhaft an den Leitungen haften zu bleiben. Bitte verwenden Sie keine pulverförmigen Abflussreiniger.

Wenn das alles nichts hilft:
Wenden Sie sich an unsere Abteilung Technik - Auftragsannahme
Telefon:  06131 / 807 - 222
Telefax:  06131 / 807 - 110
E-Mail: technik(at)wohnbau-mainz.de