Information für Bewerberinnen und Bewerber
Datenschutz bei Erhebung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 und Art. 14 DSGVO

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse, mit uns ein Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis eingehen zu wollen. Transparenz und ein vertrauensvoller Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten ist eine wichtige Grundlage für eine gute Zusammenarbeit. Daher informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre Daten verarbeiten und wie Sie Ihre Rechte wahrnehmen können, die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zustehen. Mit den nachstehenden Informationen erhalten Sie einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. In Erfüllung unserer Informationspflicht bei der Erhebung personenbezogener Daten gemäß Art. 13 und Art. 14 DSGVO teilen wir Ihnen Folgendes mit:


1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten der EU sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Wohnbau Mainz GmbH
Dr.-Martin-Luther-King-Weg 20
55122 Mainz

vertreten durch Thomas Will und Franz Ringhoffer

Tel: 06131 – 807-0
www.wohnbau-mainz.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter den folgenden Kontaktdaten:

Wohnbau Mainz GmbH
Thomas Bockius
Dr.-Martin-Luther-King-Weg 20
55122 Mainz

Tel.: 06131 – 807-394
Mail: datenschutz(at)wohnbau-mainz.de

3. Zweckbestimmung und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur für die hier ausdrücklich genannten Zwecke.

Wir verarbeiten Ihre Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung um ein Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis bei uns sowie bei Begründung eines solchen Vertragsverhältnisses in unserer internen Personalbewirtschaftung.

Dazu zählen alle Daten, die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erforderlich sind. Dies sind die Bewerberstammdaten (Name, Vorname, Anschrift, Stellenposition), Daten im Auswahlverfahren in Form der Qualifikationsdaten (Anschreiben, Lebenslauf, Schul-, Studium und Ausbildungsverläufe, bisherige Tätigkeiten, fachliche Qualifikationen), Arbeits- und sonstige Zeugnisse sowie Zertifikate (Leistungs- und Beurteilungsdaten etc.), freiwillige Angaben wie z.B. Bewerbungsfoto, Angaben zur Schwerbehinderteneigenschaft oder sonstige Informationen, die Sie uns in Ihrer Bewerbung freiwillig mitteilen.

Weiter verarbeiten wir Daten aus dem Auswahlverfahren (Eignungstests, Assessment-Centern etc.) sowie öffentlich zugänglich gemachte, berufsbezogene Daten, wie beispielsweise Ihr Profil bei beruflichen Social Media-Netzwerken. Solche Daten können wir auch von Dienstleistern zur Bewerbervermittlung oder aus öffentlichen Quellen wie sozialen Netzwerken erhalten haben.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten insbesondere unter Beachtung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren einschlägigen Gesetze, was wir nachstehend erläutern:

3.1 Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 Abs. 1 BDSG)

Personenbezogene Daten von Bewerbern dürfen für Zwecke des Bewerbungsverfahrens verarbeitet werden, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist. Die Erforderlichkeit und der Umfang der Datenerhebung beurteilen sich u.a. nach der zu besetzenden Position.

3.2 Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, § 26 Abs. 2 BDSG)

Wenn Sie uns gegenüber die freiwillige Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung oder Übermittlung von bestimmten personenbezogenen Daten erklärt haben, dann bildet diese Einwilligung die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten.

In den folgenden Fällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage einer von Ihnen erteilten Einwilligung:

  • Aufnahme in den Bewerberpool, d.h. wir speichern die Bewerbungsunterlagen über das aktuelle Bewerbungsverfahren hinaus zur Berücksichtigung in späteren Bewerbungsverfahren
  • Weitergabe der Bewerbung an unser Tochterunternehmen WB Services GmbH

3.3 Datenverarbeitung aufgrund von berechtigten Interessen der verantwortlichen Stelle (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

In bestimmten Fällen verarbeiten wir Ihre Daten zu Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten.

  • Zur Verteidigung von Rechtsansprüchen bei einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Im Falle eines Rechtstreits haben wir ein berechtigtes Interesse daran, die Daten zu Beweiszwecken zu verarbeiten.

4. Empfänger der Datenweitergabe

Ihre Daten werden hauptsächlich durch unsere Personalabteilung verarbeitet. Bewerberdaten werden ergänzend der Geschäftsführung und der Abteilungs- oder Betriebsleitung, in deren Bereich die Position liegt, auf die Sie sich bewerben, zur Verfügung gestellt. Weiter hat der Betriebsrat gem. § 99 BetrVG Anspruch auf Vorlage der Bewerbungsunterlagen. Soweit unsere gesellschaftsrechtlichen Regelungen für Fach- und Führungskräftepositionen eine Beteiligung der Gesellschaftsorgane bestimmen, werden auch diese beteiligt.

Ferner werden Ihre Daten, sobald ein Beschäftigungsverhältnis begründet wurde, mit der Software Loga verarbeitet und im KDZ Mainz als Auftragsverarbeiter gespeichert. Weiter werden wir Ihre Daten an Sozialversicherungsträger und das zuständige Finanzamt übermitteln. Im Streitfall kann die Datenübermittlung auch an von uns beauftragte Rechtsanwälte, Sachverständige und Gutachter, Gerichte und Gerichtsvollzieher erfolgen.

5. Bestehende Rechte der betroffenen Person

Als betroffene Person haben Sie die folgenden Datenschutzrechte nach der DSGVO und dem BDSG:

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten nach Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO ("Recht auf Vergessenwerden")
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DSGVO
  • Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling –
    beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden nach Art. 22 DSGVO
  • Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO/§ 19 BDSG

Unsere Landesbehörde:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in Rheinland-Pfalz
Hintere Bleiche 34
55116 Mainz
Telefon +49 (0) 6131 8920-0
Telefax +49 (0) 6131 8920-299

6. Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Kommt ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Regelmäßig werden Ihre Daten innerhalb von vier Monaten nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

7. Datenübermittlung in Drittstaaten

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten oder an eine internationale Organisation erfolgt derzeit nicht und ist auch nicht geplant.

8. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten sind wir nicht in der Lage, einen Vertrag zu schließen oder diesen durchzuführen. Sofern eine Angabe freiwillig erfolgen kann, haben wir diese Angabe im jeweiligen Erhebungsformular gekennzeichnet.

9. Automatisierte Entscheidungsfindung, Profiling

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine ausschließlich automatisierte Entscheidungsfindung oder ein Profiling im Sinne des Art. 22 DSGVO.

10. Änderungen dieser Informationen

Sollte sich der Zweck oder die Art und Weise der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wesentlich ändern, so werden wir diese Informationen rechtzeitig aktualisieren und Sie über die Änderungen informieren.